Close

O-Ton Friedrich

„Hallo Leute, mein Name ist Lucas Friedrich. Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Dresden,  wo ich 2013 mein Abitur abgelegt habe. Da ich Zeit brauchte mich beruflich zu orientieren, kam das FSJ Pädagogik wie gerufen. Das FSJ begann mit einer Bildungswoche, in der man viele neue Leute kennen gelernt hat und erste inhaltliche Eindrücke zum Lehrerberuf sammeln konnte. Diese Bildungswochen begleiten mich durch das ganze Jahr und geben immer neuen inhaltlichen Input, der mir in meinem FSJ hilft, Projekte zu bewältigen, mit Konflikten umzugehen u.v.m. An meiner Einsatzstelle in Dresden bin ich unter anderem für den Schulclub verantwortlich. Dort bin ich Gesprächspartner und Spielkamerad für die Schüler/-innen. Ich hospitiere jedoch auch im Unterricht und im Theaterprojekt, was für die achten Klassen der Schule immer ein Highlight ist. Ich durfte aber auch schon selbst unterrichten und habe das ein oder andere Mal die Verantwortung für kleine Projektziele usw. übernehmen dürfen.
Zusammenfassend kann ich sagen,  dass das FSJ Pädagogik eine gute Chance ist, um seinen Horizont zu erweitern und um erste Erfahrungen zu sammeln,  wie der Schulalltag aus der Lehrerperspektive aussieht.
Und es bringt einem auf jeden Fall die Antwort, ob man für den Lehrerberuf geeignet ist.“

(Lucas Friedrich, Gemeinschaftsschule Pieschen in Dresden)